Themenblöcke

Sie sind zur Teilnahme am 7. Internationalen EDiLiC-Kongress herzlich eingeladen. Im Rahmen des Kongresses werden Sie die Gelegenheit haben, Referate zu halten, Workshops durchzuführen bzw. Poster vorzubereiten. Dies wird in folgenden Themenblöcken stattfinden:

 

  1. Pluralistische Ansätze vs. Lernerkompetenzen im fremdsprachlichen Klassenraum

Der fremdsprachliche Klassenraum wird heutzutage zu einem besonderen Ort, an dem Lernende aus verschiedenen Milieus und sozialen Gruppen zusammenkommen. Die sich ständig verändernde Wirklichkeit fördert von der Lehrperson den Einsatz von entsprechenden Tools und Mittlungsstrategien, die die Lernenden dazu befähigen, einen erfolgreichen Dialog auf der sprachlichen, kulturellen und sozialen Ebene zu führen.

In diesem Themenblock sind wir bemüht, Antworten auf folgende Fragen zu finden:

  • Inwieweit kann die Sprachoffenheit der Offenheit dem anderen Menschen gegenüber dienen, sodass die Lernenden in jeder Sprache das kulturelle Erbe einer bestimmten Sprachgemeinschaft sehen können?
  • Auf welche Art und Weise kann die Förderung des interkulturellen Bewusstseins die interpersonalen Bindungen verstärken, und zwar auf der sprachlichen, emotionalen, kulturellen und sozialen Ebene?
  • Welche Mittlungsstrategien können beim Informationsaustausch über die eigene Sprache und Kultur im Geiste des gegenseitigen Respekts behilflich sein?
  • In welchem Maße können pluralistische Ansätze zum Mittlungswerkzeug bei der Problemlösung in einer sprachlich, kulturell und sozial heterogenen Gruppe werden?

 

  1. Pluralistische Ansätze in der Berufsausbildung von Lehrerinnen und Lehrern vs. Schulpraxis

Eine der größten Herausforderungen für Lehrende in der Schulpraxis ist der Einsatz von Mittlungsfähigkeiten, die mehrsprachige und multikulturelle Kompetenz der Lernenden fördern. Wir sind bemüht, uns über die Rolle, die pluralistische Ansätze (Sprachoffenheit, Interkomprähension der verwandten Sprachen, interkultureller Ansatz und integrativer Unterricht) in der Ausbildung und Fortbildung von Lehrkräften spielen können.

In diesem Themenblock bemühen wir uns folgende Probleme zu erörtern:

  • Inwieweit werden in den Curricula für berufliche Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte die pluralistischen Ansätze und ihr Einsatz in der Schulpraxis berücksichtigt?
  • Auf welche Weise sehen die Lehrenden selbst die Möglichkeit, pluralistische Ansätze in der täglichen Schulpraxis einzusetzen?
  • Werden in den Curricula für berufliche Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte die Fragen der Mittlungsdidaktik als Unterstützung des Lehr/Lernprozesses angesprochen?
  • Welche an die Sprach- und Kulturvielfalt knüpfenden Arbeitsformen werden von den Lehrenden in der täglichen Schulpraxis eingesetzt?
  • In wieweit tragen die von den Lehrenden vorgeschlagenen Arbeitsformen zum Anknüpfen von sozialen Interaktionen auf der sprachlichen und kulturellen Ebene bei?

 

  1. Integrierte Fremdsprachendidaktik – methodologische Probleme und praktische Implikationen

Der dritte Themenblock setzt es sich zum Ziel die Rolle zu unterstreichen, die im Lehr- und Lernprozess die Synergie der lernereigenen Wissensressourcen und der Fähigkeiten spielt, die im Prozess des gleichzeitigen Erwerbs von mehreren Sprachen freigesetzt wird.

Wir möchten uns Gedanken machen, in welchem Maße die Verbindungen zwischen den Sprachen, die in der Schule und außerhalb der Schule gelehrt werden, einen Einfluss auf die Optimierung der Bildungseffekte haben

Wir werden demnächst folgende Probleme ansprechen:

  • In welchem Maße kann der integrierte Sprachunterricht Werkzeuge erarbeiten, die es ermöglichen, Ähnlichkeiten zwischen dem Schüler bekannten Sprachen im Lernprozess von anderen Sprachen zu verwenden?
  • Inwieweit kann die gewählte Methodologie die Wissensressourcen und Fähigkeiten der Lernenden optimal ausnutzen?
  • Auf welche Weise kann der integrierte Sprachunterricht die mehrsprachige und multikulturelle Kompetenz beeinflussen?
  • In welchem Maße nutzen die fremdsprachlichen Lehrpläne das Prinzip der Synergie des Wissens und der Kompetenzen der Lernenden aus?
  • Welche Rolle kann der integrierte Sprachunterricht in Bezug auf die Sprachpolitik im Bildungswesen spielen?

 

Wir laden Sie herzlich ein!

 

Im Namen des Organisationskomitees

Dr. Marlena Deckert

Dr. Małgorzata Piotrowska-Skrzypek

 

E-Mail: edilic2017warszawa@uw.edu.pl

Homepage: http://edilic2017warszawa.uw.edu.pl